Chinesen setzen auf Wilhelmshaven

Das Unternehmen China Logistics investiert 100 Millionen Euro im Güterverkehrszentrum des Tiefwasserhafens.

„Ich gehe davon aus, dass die Entscheidung von China Logistics eine Signalwirkung für weitere Ansiedlungen im JadeWeserPort haben wird." Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann Bild: Claudia Behrend
„Ich gehe davon aus, dass die Entscheidung von China Logistics eine Signalwirkung für weitere Ansiedlungen im JadeWeserPort haben wird." Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann Bild: Claudia Behrend
JadeWeserPort

Der chinesische Transport- und Logistikdienstleister China Logistics hat am 20. Februar einen Erbbaurechtsvertrag über 20 Hektar Fläche im Güterverkehrszentrum (GVZ) des JadeWeserPort Wilhelmshaven unterzeichnet. Bis 2021 soll in dem Container-Tiefwasserhafen das Logistikzentrum China Logistics-Wilhelmshaven Hub mit 40.000 Quadratmeter Hallenfläche und 110.000 Quadratmeter ungedeckter Lagerfläche für den Umschlag chinesischer Waren entstehen. In einem zweiten Bauabschnitt ist eine weitere Halle mit 20.000 Quadratmeter Fläche geplant.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Chinesen setzen auf Wilhelmshaven
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT