Werbung
Werbung
Werbung

Der Große Wandel

Die Traton Group will führender Hersteller bei batterieelektrischen Nutzfahrzeugen werden und bis 2025 mehr als eine Milliarde Euro für Forschung und Entwicklung der Elektromobilität ausgeben, eine weitere Milliarde soll in die Digitalisierung fließen.

„Unser Ziel ist es, führender Hersteller von E-Lkw und E-Bussen zu werden.“
Andreas Renschler, CEO der Traton SE. Bild: C. Harttmann
„Unser Ziel ist es, führender Hersteller von E-Lkw und E-Bussen zu werden.“ Andreas Renschler, CEO der Traton SE. Bild: C. Harttmann
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Innovation Day

Die Traton-Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus (VWCO) treiben – ergänzend zum Verbrennungsmotor – die Elektromobilität voran. Die Messlatte legt Andreas Renschler, Vorstandsmitglied der Volkswagen AG und CEO der Traton SE, dabei hoch: „Unser Ziel ist es, führender Hersteller von E-Lkw und E-Bussen zu werden“, sagte er anlässlich des Innovation Day der Gruppe im schwedischen Södertälje. Der Traton-Chef betonte auch, dass die Gruppe bereit ist, dafür einiges Geld in die Hand zu nehmen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der Große Wandel
Seite 3 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung