Werbung
Werbung
Werbung

Freie Fahrt den Alternativen

Shell eröffnet Deutschlands erste öffentliche und fest installierte Tankstelle für verflüssigtes Erdgas. Nach kurzer Pilotphase startet der offizielle Betrieb Mitte Oktober.

In Hamburg steht die deutschlandweit erste LNG-Tankstelle von Shell. Bild: C. Behrend
In Hamburg steht die deutschlandweit erste LNG-Tankstelle von Shell. Bild: C. Behrend
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Hamburg

Shell hat in Hamburg-Georgswerder die erste öffentliche und fest installierte Tankstelle für verflüssigtes Erdgas (LNG) in Deutschland eingeweiht. Nach einer Pilotphase soll die Anlage Mitte Oktober in Betrieb genommen werden. An der neuen Anlage mit einer Kapazität von fast 30 Tonnen können künftig täglich mehr als 200 Lkw mit Flüssigerdgas (LNG) betankt werden. Hamburg ist damit die neunte Station von Shell in Nordwesteuropa, nach sieben Anlagen in den Niederlanden – die erste europäische Lkw-Tankstelle für LNG wurde im März 2015 in Rotterdam eröffnet – und einer in Belgien.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Freie Fahrt den Alternativen
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung