Haller: Vom Serviceunternehmen zum Automobilzulieferer

Symbolbild Fachartikel Transport
Christine Harttmann

Wie die Haller-Gruppe ankündigt, wird sie sich zukünftig nicht nur dem Servicegeschäft, sondern verstärkt auch dem Autoteilehandel und dem Zuliefergeschäft widmen. Im Fokus sollen dabei Reifen sowie der Bereich New Technologies, zu dem unter anderem Batterien und Brennstoffzellen gehören, stehen. Das Familienunternehmen mit Sitz in Gersthofen ist auf die Wartung und Reparatur von Nutzfahrzeugen spezialisiert. Zu seinem 140-jährigen Bestehen hat Haller nun einen Transformationsprozess angestoßen. Dafür holt sich das Unternehmen neue Kollegen an Bord.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Haller: Vom Serviceunternehmen zum Automobilzulieferer
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.