Green-Pass wird Pflicht

Seit einer Woche gilt in Italien: Wer nicht geimpft, getestet oder genesen ist, hat keinen Zugang zum Arbeitsplatz. Das hat Auswirkungen auch auf Berufskraftfahrer, die zwar weiter ungehindert einreisen dürfen, beim Be- und Entladen jedoch einen Nachweis vorlegen müssen.

In Italien ist es schweiriger geworden für ungeimpfte Lkw-Fahrer. Bild: c. Harttmann
In Italien ist es schweiriger geworden für ungeimpfte Lkw-Fahrer. Bild: c. Harttmann
Christine Harttmann
Güterverkehr

Seit dem 15. Oktober müssen Arbeitnehmer in Italien einen sogenannten „Green-Pass“ vorweisen, um Zugang zu ihren Arbeitsstätten zu bekommen. Dabei handelt es sich um einen digitalen Nachweis, der besagt, dass der Inhaber geimpft, genesen oder getestet ist. Die Verordnung gilt zunächst bis zum 31. Dezember. Der DSLV hatte hierüber bereits am 8. Oktober informiert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Green-Pass wird Pflicht
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT