Corona bremst aus

Angesichts eines Marktanteilziels der Schienen von 25 Prozent bis 2030 fordert der NEE von der Politik eine gezielte Investition der staatlichen Hilfen.

Laut NEE ist die Versorgung durch die Güterbahnen gesichert, jedoch fehle es jetzt an konkreten Hilfen durch die Politik, um beispielsweise Dumping zu verhindern. Bild: Pixabay
Laut NEE ist die Versorgung durch die Güterbahnen gesichert, jedoch fehle es jetzt an konkreten Hilfen durch die Politik, um beispielsweise Dumping zu verhindern. Bild: Pixabay
Daniela Kohnen
Güterbahnen

Laut dem Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) ist die Versorgung der Bevölkerung mit Alltagsgütern und die Bedienung der weiter produzierenden gewerblichen Bereiche durch den Schienengüterverkehr bisher gesichert. Jedoch hätten die Wettbewerbsbahnen, die bereits mehr als die Hälfte des deutschen Schienengüterverkehrs und einen noch größeren Anteil im konsumgüterrelevanten „Kombinierten Verkehr“ in Deutschland abwickelten, schon im März im Schnitt deutliche Verkehrsrückgänge verkraften müssen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Corona bremst aus
Seite 3 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT