Dem Brexit geschuldet

DB Schenker stoppt vorerst alle Landtransporte in das Vereinigte Königreich. Grund sind massive Probleme mit den Zollformalitäten.

Grund für den derzeitigen Sendungsstopp sind oftmals unvollständige Zolldokumente beim Landtransport nach Großbritannien. Bild: DB Schenker
Grund für den derzeitigen Sendungsstopp sind oftmals unvollständige Zolldokumente beim Landtransport nach Großbritannien. Bild: DB Schenker
Daniela Kohnen
Großbritannien

DB Schenker nimmt vorübergehend keine UK-Sendungen mehr entgegen, hieß es in einer Mitteilung vom 13. Januar. Bereits aufgegebene Sendungen würden weiterhin so schnell wie möglich ausgeliefert. Das Logistikunternehmen beobachte derzeit erhebliche Probleme bei der Bewältigung der seit dem Brexit anfallenden Zollformalitäten im Warenverkehr zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich (UK), hieß es weiter. So besäßen nur rund zehn Prozent der bei DB Schenker beauftragten Sendungen vollständige und korrekte Papiere. Bei einem Großteil der Sendungen würden dagegen Mängel bei den Dokumenten vorliegen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Dem Brexit geschuldet
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT