Wie kommt der E-Lkw schneller auf die Straße?

Die Universität Stuttgart erforscht im Programm „Realist“ in einem Reallabor, welche Folgen die Elektrifizierung des urbanen Logistikverkehrs für logistische Prozesse und regionale Stromnetze hat.
In dem Forschungsprojekt Realist wird untersucht, wie sich der Einsatz von E-Lkw auf logistische Prozesse und regionale Stromnetze auswirkt. Bild: Scania
In dem Forschungsprojekt Realist wird untersucht, wie sich der Einsatz von E-Lkw auf logistische Prozesse und regionale Stromnetze auswirkt. Bild: Scania
Redaktion (allg.)
Forschung

In einem neuen interdisziplinären Forschungsprojekt namens „Realist“ will die Universität Stuttgart mit Partnern untersuchen, wie die Elektrifizierung eines urbanen Logistikverkehrs in Stuttgart beschleunigt werden kann. Im Zentrum steht dabei ein Reallabor, in dem der Praxiseinsatz von E-Lkw erprobt wird, heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Universität Stuttgart.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wie kommt der E-Lkw schneller auf die Straße?
Seite 3 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT