Werbung
Werbung
Werbung

Elektronische Beschaffung boomt

Laut einer aktuellen Studie des IHF Köln gewinnt der Handel im Internet zwischen Geschäftspartnern (B2B) zunehmend an Bedeutung.

B2B-E-Commerce-Umsatz 2018 Bild: Quelle: IFH Köln, B2B-E-Commerce 2019
B2B-E-Commerce-Umsatz 2018 Bild: Quelle: IFH Köln, B2B-E-Commerce 2019
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
E-Commerce

Mit der Studie „B2B-E-Commerce 2019“ des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln liegen aktuelle Zahlen vor, die den deutschen B2B-E-Commerce beziffern. Danach sei der E-Commerce Bereich Business-to-Business (B2B) deutlich gewachsen. Knapp 1.300 Milliarden Euro wurden 2018 zwischen Geschäftskunden elektronisch umgesetzt. Damit erreicht der gesamte B2B-E-Commerce-Markt einen Anteil von rund 24 Prozent am Gesamtumsatz aller betrachteten Wirtschaftszweige. Die Beschaffung über das Internet nimmt kontinuierlich zu. Das durchschnittliche jährliche Wachstum liegt laut Mitteilung des IFH Köln seit 2012 über sechs Prozent.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Elektronische Beschaffung boomt
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung