Werbung
Werbung
Werbung

Hersteller zahlen nicht

Dass Fahrzeughersteller für die Hardware-Nachrüstung von Lieferfahrzeugen bezahlen, war nie geplant. Das zeigt eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Bündnis 90 / Die Grünen.

Etwa 945.000 Handwerker- und Lieferfahrzeuge kommen für Hardware-Nachrüstungen in Betracht, schätzt die Bundesregierung. Bild: Pixabay
Etwa 945.000 Handwerker- und Lieferfahrzeuge kommen für Hardware-Nachrüstungen in Betracht, schätzt die Bundesregierung. Bild: Pixabay
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Diesel-Nachrüstung

In Städten mit Grenzwertüberschreitungen und den anliegenden Kreisen kommen nach Schätzungen der Bundesregierung etwa 945.000 Handwerker- und Lieferfahrzeuge für Hardwarenachrüstungen in Betracht. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Bündnis 90 / Die Grünen hervor.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hersteller zahlen nicht
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung