Es ist Schluss

Der Logistikkonzern stellt die Produktion seines Elektro-Van Streetscooter ein. Nur die Bestandsflotte soll weiterbetrieben werden. Anlass für die Entscheidung waren wohl auch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

Es war ein schönes Exeriment, jetzt stellt Streetscooter seine Produktion ein. Bild: Deutsche Post DHL
Es war ein schönes Exeriment, jetzt stellt Streetscooter seine Produktion ein. Bild: Deutsche Post DHL
Christine Harttmann
DHL

Deutsche Post DHL beendet den Ausflug in die Welt der Fahrzeugbauer und stellt 2021 die Produktion seines Elektrolieferwagens Streetscooter ein. Zu dieser Entscheidung hat wohl die aktuelle wirtschaftliche Lage mit beigetragen. Der Konzern spürt die Folgen des Coronavirus und fürchtet sinkende Erträge. In einer Medienmitteilung heißt es, dass der Warenverkehr von und nach China sowie in andere Länder Asiens seit Wochen schwächelt. Der Konzern rechnet außerdem zunehmend mit Produktionseinschränkungen außerhalb Chinas. Die bisherige Ebit-Prognose von mehr als fünf Milliarden Euro für 2020 stellt das Unternehmen daher unter Vorbehalt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Es ist Schluss
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT