Die Politik muss handeln

MAN Truck & Bus stellt klare Forderungen an die Politik. Unter anderem sei die ausreichende Versorgung mit bezahlbarem Strom aus erneuerbaren Energien sowie eine CO2-basierte Bepreisung der Mobilität unabdingbar.

MAN hat die Dekarbonisierung des Verkehrssektor nach Eigenangaben in seiner Unternehmensstrategie verankert. Bild: MAN Truck & Bus
MAN hat die Dekarbonisierung des Verkehrssektor nach Eigenangaben in seiner Unternehmensstrategie verankert. Bild: MAN Truck & Bus
Therese Meitinger
Dekarbonisierung

MAN Truck & Bus hat nach der Bundestagswahl die politischen Parteien aufgefordert, in Sachen Klimaschutz ernst zu machen. Man habe die Dekarbonisierung des Verkehrssektors fest in seiner eigenen Unternehmensstrategie verankert, argumentiert MAN in einer Pressemitteilung vom 27. September. Eine neue Bundesregierung müsse allerdings die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen, damit Transport und Logistik auch in Zukunft wirtschaftlich möglich seien.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Die Politik muss handeln
Seite 3 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT