Werbung
Werbung
Werbung

Bei steigendem Umsatz zu wenig verdient

Im zweiten Quartal stieg der Konzernumsatz zwar um fünf Prozent auf 42,7 Milliarden Euro. Das Ergebnis wurde aber in die Verlustzone katapultiert. Im Lkw-Bereich konnte ein Absatzplus von zwei Prozent erreicht und satte Gewinne eingefahren werden. Der Absatz von Mercedes-Benz Vans lag auf Vorjahresniveau, war aber defizitär.

Mercedes-Benz Vans schrieb im ersten Halbjahr rote Zahlen. Bild: Daimler AG
Mercedes-Benz Vans schrieb im ersten Halbjahr rote Zahlen. Bild: Daimler AG
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann
Daimler AG

Am 30. Juni schloss die Daimler AG das zweite Quartal 2019 ab. Insgesamt konnte ein Umsatz von 42,7 Milliarden erzielt werden, dies entspricht einem Zuwachs um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Wechselkurseffekte lag der Umsatz leicht über dem Vorjahresniveau. Der Konzern vermeldet für das zweite Quartal allerdings ein Ebit von minus 1,6 Milliarden Euro (2018: plus 2,6 Milliarden Euro).

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bei steigendem Umsatz zu wenig verdient
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung