Werbung
Werbung
Werbung

Corona-Virus erschwert Lieferung

Symbolbild Fachartikel Transport
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Wegen des Corona-Virus haben Fluggesellschaften Flüge von und nach China eingestellt. Der Landesverband Bayerischer Spediteure (LBS) sieht nun einige Lieferketten erschwert. Die Streichung aller Lufthansa-Flüge nach China werde sich auf diverse Lieferketten auswirken, die Luftfracht zwischen den Exportnationen Bayern und China enthalten. Ein großer Teil der Luftfracht auf der Langstrecke werde laut LBS als Beifracht auf Passagierflügen befördert. Mit dem Wegfall der Kapazitäten müssten Luftfracht-Speditionen neue Wege finden, um die gebuchten Frachten zu befördern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Corona-Virus erschwert Lieferung
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung