Der ganz große Wurf

Daimler Truck und Volvo wollen ihr Joint Venture zu einem der weltweit führenden Hersteller in Sachen Wasserstoffmobilität etablieren. Dafür planen sie eine der größten Serienproduktionen von Brennstoffzellensystemen in Europa.

„Welcher Lkw am Ende das bessere ist, das müssen dann die Kunden entscheiden.“
Martin Daum, Vorstandsvorsitzender von Daimler Truck. Bild: HUSS-VERLAG
„Welcher Lkw am Ende das bessere ist, das müssen dann die Kunden entscheiden.“ Martin Daum, Vorstandsvorsitzender von Daimler Truck. Bild: HUSS-VERLAG
Christine Harttmann
Cellcentric

Das Brennstoffzellen-Joint Venture, das die Lkw-Hersteller Daimler Truck und Volvo im vergangenen Jahr angekündigt hatten, nimmt weiter Form an. Nach der Gründung von Cellcentric am 1. März 2021 folgte nun die Präsentation der gemeinsamen Strategie. Das Joint Venture soll demnach einer der weltweit führenden Hersteller von Brennstoffzellensystemen werden. Wie die beiden Konzernchefs Martin Daum und Martin Lundstedt in einer gemeinsamen Pressekonferenz bekannt gaben, ist der Start der Fertigung auf das Jahr 2025 datiert. Es werde eine der größten Serienproduktionen von Brennstoffzellensystemen in Europa werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der ganz große Wurf
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT