Kein Gewerbediesel, keine LNG-Unterstützung

Die Bundesregierung gibt auf Anfrage bekannt, dass weder ein Gewerbediesel noch die zusätzliche Förderung des LNG-Tankstellennetzes möglich beziehungsweise nötig ist.
Einen Gewerbediesel kann es laut Bundesregierung aufgrund des EU-Rechts nicht geben. Bild: Pixabay
Einen Gewerbediesel kann es laut Bundesregierung aufgrund des EU-Rechts nicht geben. Bild: Pixabay
Nadine Bradl
Bundesregierung

Die Einführung eines Gewerbediesels ist laut Bundesregierung in Deutschland nicht möglich. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der CDU/CSU-Fraktion hervor, die in den Parlamentsnachrichten „heute im Bundestag“ veröffentlicht wurde. Demnach werde Dieselkraftstoff national seit dem 1. Januar 2003 in unveränderter Höhe besteuert, heißt es in der Antwort. Die Einführung eines Energiesteuersatzes für speziell gewerblich genutzte Lkw unterhalb des seit 2003 geltenden Niveaus würde gegen Europarecht verstoßen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kein Gewerbediesel, keine LNG-Unterstützung
Seite 3 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.