Weniger, dafür teurer

In der Transportbranche hinterlässt der Brexit Spuren. Im Dezember werden Ladekapazitäten zu Mangelware. Zugleich ziehen die Preise wieder an.

Großbritannien verabschiedet sich von der EU - damit sinken auch die Warenströme deutlich. Bild: pixabay
Großbritannien verabschiedet sich von der EU - damit sinken auch die Warenströme deutlich. Bild: pixabay
Christine Harttmann
Branchenindex

Wegen des Brexits sank im Dezember 2020 die Straßentransportkapazität auf dem europäischen Spotmarkt deutlich. Zugleich steigen die Preise. Zu diesem Ergebnis kommen die aktuellen Auswertungen des Transport Market Monitors (TMM). Laut dem Branchenindex fiel im Dezember 2020 die Straßentransportkapazität um 16,4 Prozent. Der Index der europäischen Spotmarktverfügbarkeiten liegt damit bei 85,9 Punkten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Weniger, dafür teurer
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT