Weniger Sattelschlepper, 
mehr Kleintransporter

Dataforce hat die Marktentwicklung bei leichten und schweren Nutzfahrzeugen in Europa untersucht.
 Bild: Dataforce
Bild: Dataforce
Nadine Bradl
STudie

In den ersten beiden Monaten des Jahres sind die europäischen Nutzfahrzeugzulassungen um zwölf Prozent gewachsen. Dieses positive Ergebnis verdankt der Markt aber vor allem der Entwicklung bei den leichten Nfz bis sieben Tonnen, die um 15 Prozent zulegten, heißt es in der Dataforce-Untersuchung. Im Gegensatz dazu gaben die Zulassungen schwerer Nfz ab sieben Tonnen leicht um ein halbes Prozent nach. Die hohen Zinsen und Energiekosten sowie der Mangel an Fahrern bremsen die Markterholung.

Leichte legen zu

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Weniger Sattelschlepper, 
mehr Kleintransporter
Seite 1 | Rubrik POLITIK