Wenn Anton nicht darf und Peter nicht will

BGL, SVG und Kravag diskutierten in Berlin über Themen, die die Branche umtreiben. Neben Energiekrise und alternativen Antrieben ging es auch um den Mangel an Berufskraftfahrern.
Hochkarätige Podiumsdiskussion unter Moderation von Anja Ludwig (links), Leiterin Kompetenzzentrum Straßenverkehrsgewerbe und Logistik, Kravag-Logistic: (v.l.) Oliver Luksic, Parlamentarischer Staatssekretär im BMDV; Martina Englhardt-Kopf, Mitglied des Verkehrsausschusses; Udo Schiefner, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag; Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende der DB Cargo AG, sowie Prof. Dr. Dirk Engelhardt, BGL-Vorstandssprecher. Bild: BGL/Marco Urban
Hochkarätige Podiumsdiskussion unter Moderation von Anja Ludwig (links), Leiterin Kompetenzzentrum Straßenverkehrsgewerbe und Logistik, Kravag-Logistic: (v.l.) Oliver Luksic, Parlamentarischer Staatssekretär im BMDV; Martina Englhardt-Kopf, Mitglied des Verkehrsausschusses; Udo Schiefner, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag; Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende der DB Cargo AG, sowie Prof. Dr. Dirk Engelhardt, BGL-Vorstandssprecher. Bild: BGL/Marco Urban
Nadine Bradl
Netzwerk der Logistik

Zum 75-jährigen Jubiläum des Bundesverbands Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) gab es ein Novum: Erstmals lud man zusammen mit der Straßenverkehrsgenossenschaft (SVG) und Kravag nach Berlin zum „Netzwerk der Logistik“. Unter anderem mit einer hochkarätigen Podiumsdiskussion mit Oliver Luksic, Parlamentarischer Staatssekretär im BMDV; Udo Schiefner, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag; Martina Englhardt-Kopf, Mitglied des Verkehrsausschusses; Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende der DB Cargo AG, sowie Prof. Dr. Dirk Engelhardt, BGL-Vorstandssprecher.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wenn Anton nicht darf und Peter nicht will
Seite 2 | Rubrik POLITIK
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.