Werbung
Werbung
Werbung

Kleiner Stromer leicht gebaut

Bei dem französischen Elektrospezialisten fährt nach dem G4 jetzt der größere G6 vor, erstmals und als Prototyp. Der 2,6-Tonnen-Elektro-Van bietet ein Ladevolumen von neun Kubikmetern. Interessant könnte er speziell auch für Lieferdienste sein. Der Verkaufsstart ist für 2020 angekündigt.

Mit 4,80 Meter Länge bleibt der Goupil ein kompaktes Fahrzeug. Bild: J. Reichel
Mit 4,80 Meter Länge bleibt der Goupil ein kompaktes Fahrzeug. Bild: J. Reichel
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Goupil

Der französische Leichtelektrofahrzeugspezialist Goupil hat nach seinen drei ersten Modellen, dem G2, G4 und G5, jetzt auch ein größeres Fahrzeug mit Namen G6 vorgestellt. Als fahrfertiger Prototyp feierte das Fahrzeug auf der Solutrans 2019 seine Weltpremiere. Wie der Hersteller ankündigte soll es im dritten Quartal 2020 in Serie gehen. Bei seinem neuesten Modell erhöht der Leichtelektrofahrzeugspezialist die Tonnage auf insgesamt 2,6 Tonnen. Das bedeutet 1,2 Tonnen Nutzlast für das nackte Fahrgestell. In Lyon hatte Groupil den G6 in Kombination mit einem Kofferaufbau dabei, der bis zu neun Kubikmeter Volumen fasst.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kleiner Stromer leicht gebaut
Seite 30 | Rubrik MESSE
Werbung