Asphalt bewegen

Beim Transport von Asphaltmischgut dürfen bei Straßenbauprojekten seit Januar 2019 nur Thermomulden-Kipper eingesetzt werden.

Symbolbild Fachartikel Transport
Daniela Kohnen
ZERTIFIZIERUNG

Seit dem ersten Januar 2019 besteht vom Bundesverkehrsministerium die gesetzliche Anforderung, beim Bau von Bundesfernstraßen ausschließlich thermoisolierte Fahrzeuge für den Transport des Asphaltmischguts einzusetzen. Mit einer Zertifizierung vom TÜV Süd können Fahrzeughersteller für die Ausschreibungen von Straßenbauprojekten jetzt nachweisen, dass sie die gesetzlichen Anforderungen einhalten.

Bessere Straßenqualität

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Asphalt bewegen
Seite 12 | Rubrik MANAGEMENT