Kostenersatz glasklar regeln

Zwischen Vertragspartnern sollten die Kosten für vereinbarte Dienstleistungen stets klar und deutlich schriftlich formuliert werden. Ansonsten drohen zusätzliche Kosten für den Auftragsnehmer.

Für einen Transportauftrag sollten immer alle geregelten und mögliche zusätzliche Kosten schriftlich formuliert werden, damit der Auftragnehmer am Ende nicht auf Zusatzkosten sitzen bleibt. Bild: Pure Solutions / Fotolia
Für einen Transportauftrag sollten immer alle geregelten und mögliche zusätzliche Kosten schriftlich formuliert werden, damit der Auftragnehmer am Ende nicht auf Zusatzkosten sitzen bleibt. Bild: Pure Solutions / Fotolia
Redaktion (allg.)
Vertragsrecht

Die meisten Transportunternehmer haben mindestens einmal die Erfahrung gemacht, dass man sich mit einem Kunden uneins darüber war, welche Kosten mit den vereinbarten Services gedeckt waren. Im konkreten Fall schloss ein Transportunternehmer un-streitig mit seinem Kunden, der ebenfalls ein Transportunternehmer war, einen Transportvertrag. Beide standen bereits seit längerem in einer Geschäftsbeziehung und mehrfach führte das eine Transportunternehmen Aufträge für das auftragsgebende Transportunternehmen aus.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kostenersatz glasklar regeln
Seite 9 | Rubrik MANAGEMENT