Werbung
Werbung
Werbung

Lkw-Fahrer haftet mit

Bei Unfällen während der Be- und Entladen eines Lkw mit Elektroameisen greift die Betriebsgefahr des Kraftfahrzeugs.

Ein Scan mit dem integrierten 2D-Imager des CT50 beim Be- und Entladen zeigt sofort, ob die Palette zum jeweiligen Empfänger gehört. Bild: Marcus Walter
Ein Scan mit dem integrierten 2D-Imager des CT50 beim Be- und Entladen zeigt sofort, ob die Palette zum jeweiligen Empfänger gehört. Bild: Marcus Walter
Werbung
Werbung
Daniela Kohnen
Urteil

Das Oberlandesgericht Köln (OLG) urteilte (AZ 3 U 59/18), dass Be- und Entladevorgänge eines Lkw zum Betrieb des Fahrzeugs gehören, wenn hierzu spezielle Entladungsvorrichtungen wie Elektroameisen genutzt werden. Bei einem Unfall greift laut OLG Köln daher auch die Betriebsgefahr des Lkw.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Lkw-Fahrer haftet mit
Seite 11 | Rubrik MANAGEMENT
Werbung