Keine Zeitverluste an der Rampe

Mit Zeitfenstermanagementsystemen können Rampenbetreiber und Logistikunternehmen den Stau an der Rampe laut Cargoclix entzerren sowie Zeit und Kosten sparen. Auch die Pünktlichkeit der Logistiker steigt.

Eine aktuelle Studie zeigt, dass 96 Prozent der Befragten durch den Einsatz eines Zeitfenstermanagementsystems eine gleichmäßigere Lkw-Verteilung an der Rampe erreichten. Bild: Pixabay
Eine aktuelle Studie zeigt, dass 96 Prozent der Befragten durch den Einsatz eines Zeitfenstermanagementsystems eine gleichmäßigere Lkw-Verteilung an der Rampe erreichten. Bild: Pixabay
Daniela Kohnen
Studie

Nach einer aktuellen Studie des Freiburger Internetmarktplatzes Cargoclix können Zeitfenstermanagementsysteme (ZFM) dabei unterstützen, die Abläufe im Lageralltag zu strukturieren und wirtschaftlicher zu gestalten. Befragt wurden Betreiber von Lagerrampen in der Erhebung Ende 2019, wie wirksam die Systeme in Deutschland und im europäischen Ausland seien und wie sie genutzt würden. Insgesamt beteiligten sich 148 Unternehmen mit Buchungen an 509 Standorten an der Umfrage. 80 Prozent davon fertigen an ihren Rampen täglich zwischen elf und 50 Lkw ab.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Keine Zeitverluste an der Rampe
Seite 20 | Rubrik MANAGEMENT