Bild: Fotolia/Fontanis
Redaktion (allg.)

Im vorliegenden Rechtsstreit hatte der Kläger für verschiedene Kunden ein Container-Terminal (CT) betrieben, in dem chemische Güter gelagert wurden. Der Containertransport auf dem Gelände erfolgte durch ein externes Transportunternehmen. Der Transportunternehmer übernahm im vorliegenden Fall den falschen Container und lieferte diesen ab. Erst nach Entladung bemerkte der CT, dass der Staplerfahrer dem Lkw-Fahrer den falschen Container übergeben hatte. Das entladene Gut „Crastin“ wurde mit dem im Lager befindlichen Gut „Pocan“ vermischt. Der Kläger klagte auf Feststellung des Schadens, da er diesen zum Klagezeitpunkt noch nicht genau beziffern konnte.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Schadenfall durch vertauschte Container
Seite 8 | Rubrik MANAGEMENT