Anna Barbara Brüggmann

Was, wenn auf dem Betriebsgrundstück der Fahrer einer beauftragten Firma wegen Glätte verunglückt, die Räum- und Streupflichten aber auf ein Fachunternehmen übertragen wurden? Im vorliegenden Fall hat die Beklagte, die auf dem eigenen Firmengelände einen Warenumschlagplatz betreibt, die Räum- und Streupflicht auf ein Gebäudereinigungsunternehmen übertragen. Ein Mitarbeiter der Klägerin befuhr im Winter kurz nach Mitternacht mit einem Gespann aus Lkw und Auflieger das Betriebsgelände, das aufgrund eines plötzlichen Kälteeinbruchs vereist war. Dort sollte an einer Wechselbrücke das Fahrzeug be- und entladen werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Recht: Warnhinweis nötig
Seite 6 | Rubrik MANAGEMENT