Deutschland oder Polen? Das ist hier die Frage

Gericht kippte die Gerichtsstandsklausel: Wo muss verhandelt werden?
 Bild: Pixabay
Bild: Pixabay
Redaktion (allg.)
Oberlandesgericht

Ein deutscher Spediteur beauftragte einen polnischen Transportunternehmer, einen Gütertransport von Belgien nach Polen durchzuführen. Im Zuge der Durchführung kam es zu einem brandbedingten Schaden am Gut. Im Transportauftrag fixierte der Spediteur folgende Klausel. „Gerichtsstand ist 9821 Arnsberg“. Der Spediteur verklagte den Transportunternehmer in Deutschland auf Schadensersatz.

Wer ist zuständig?

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Deutschland oder Polen? Das ist hier die Frage
Seite 9 | Rubrik MANAGEMENT