„Unglaublich beeindruckend“

In der aktuellen Corona-Krise unterstützen sich auch Speditionen und Logistikunternehmen per Nachbarschaftshilfe gegenseitig. 
Ein Berater ist so über Nacht zum Lkw-Fahrer geworden.

Helfen für einen guten Zweck, wie beispielsweise mit dem Einsatz eines Beraters als Lkw-Fahrers. Bild: Pamyra/PR
Helfen für einen guten Zweck, wie beispielsweise mit dem Einsatz eines Beraters als Lkw-Fahrers. Bild: Pamyra/PR
Daniela Kohnen
Nachbarschaftshilfe

In Corona-Zeiten sind Speditionen in ganz Deutschland bemüht, die Lieferketten aufrechtzuerhalten, um damit eine Grundversorgung von Industrieprodukten sicherzustellen. Sie erschließen in der Krise noch intensiver als sonst neue Lieferwege oder legen Sonderschichten ein, um die Waren zu transportieren. Aktuell komme es laut der Buchungsplattform Pamyra auf jeden einzelnen an, aber auch auf die Zusammenarbeit von Lieferanten, Spediteuren und digitalen Logistik-Anbietern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Unglaublich beeindruckend“
Seite 10 | Rubrik MANAGEMENT