Werbung
Werbung
Werbung

Ohne Wenn und Betriebsrat

Im Zweifelsfall geht der Brandschutz vor: Etwa, wenn die gesamte Firma Nichtraucherzone ist, weil es entsprechende Auflagen gibt. Der Arbeitgeber kann das Verbot dann auch einseitig verhängen, ohne dass die Mitarbeitervertretung mitreden darf.

Symbolbild Fachartikel Transport
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Mitbestimmung

Rauchen verboten? Wie Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), zusammenfasst, hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz sich im vorliegenden Fall auf die Seite des Arbeitgebers gestellt: Ein Unternehmen hatte von der örtlichen Verwaltung die Auflage erhalten, eine verbindliche, DIN-gerechte Brandschutzordnung aufzustellen. Der Arbeitgeber hatte das umgesetzt. Vorher hatte es in Innenräumen der Firma Raucherräume und in den Werkhallen Raucherecken gegeben. Aufgrund der großen Feuergefahr in diesem Betrieb enthielt die neue Brandschutzordnung ein striktes Rauchverbot in allen Innenräumen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ohne Wenn und Betriebsrat
Seite 12 | Rubrik MANAGEMENT
Werbung
Werbung