Der Peitscheneffekt

Die Herausforderungen der vergangenen Jahre könnten kaum größer sein: Pandemie, Lieferkettenprobleme, steigende Energiekosten. Was bedeutet das für die Logistik und was kann man aus den Erfahrungen lernen?
Was lernt die Logistik aus den aktuell schwierigen Zeiten? Eine Bilanz ist mit Sicherheit, dass Lager lokaler aufgestellt werden müssen. Bild: Pixabay
Was lernt die Logistik aus den aktuell schwierigen Zeiten? Eine Bilanz ist mit Sicherheit, dass Lager lokaler aufgestellt werden müssen. Bild: Pixabay
Nadine Bradl
Logistik

Gesellschaftliche und wirtschaftliche Krisen treffen den Logistiksektor immer wieder hart und bringen international stabile Systeme ins Wanken. Das belegen vor allem die Coronapandemie und jüngst der russische Angriffskrieg in der Ukraine: Nicht nur fallen viele Fachkräfte zum Ausführen der Speditionen aus, die Ölpreise steigen zudem dramatisch und zusätzlich kosten viele Schiffsrouten mehr Zeit und Geld. Die aktuelle Lage verdeutlicht die Relevanz von Alternativplänen in der Logistik. Wie können diese jedoch aussehen?

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der Peitscheneffekt
Seite 9 | Rubrik MANAGEMENT
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.