Wann Nicht-Wissen schützt

Transportunternehmer, die für die Beförderung von A nach B einen Planen-Lkw ohne Sicherheitsschloss einsetzen, haften nicht zwingend unbegrenzt, wenn die Ladung abhandenkommt.
Bietet zumindest etwas Schutz vor Diebstählen: Ein Sicherheitsschloss am Planenauflieger. Bild: HUSS-VERLAG
Bietet zumindest etwas Schutz vor Diebstählen: Ein Sicherheitsschloss am Planenauflieger. Bild: HUSS-VERLAG
Redaktion (allg.)
Ladungsverlust

Ein Textilhändler beauftragte seinen Logistikdienstleister mit einem Transport von Mönchengladbach nach Frankreich. Es handelte sich um 147 Kartons mit Textilien mit einem Gesamtgewicht von 721,40 Kilogramm, die per Lkw im Sammelladungsverkehr befördert wurden. Der Logistikdienstleister vergab den Transportauftrag an ein deutsches Transportunternehmen als Unterfrachtführer. Der Lkw-Fahrer dieser Firma konnte die Textilien dann jedoch nicht beim rechtmäßigen Empfänger abliefern. Wie genau die Textilien abhandengekommen waren, blieb allerdings unklar.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wann Nicht-Wissen schützt
Seite 16 | Rubrik MANAGEMENT
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.