Daniela Kohnen

Laut Alexander Kuch vom Onlinemagazin teltarif.de kann das Smartphone in Ländern, in denen der regulierte EU-Tarif nicht greift, teuer werden. Nach diesem gelten die Konditionen des Inlandstarifs ohne Roaming-Aufpreise. Der gelte nicht innerhalb Europas auf Kreuzfahrtschiffen, Fähren und in Flugzeugen. Denn Reedereien und Airlines würden an Bord oft eigene Mobilfunknetze betreiben, die sich innerhalb der EU nicht an die Regulierung halten müssten. Wer in ein Land ohne Roaming-Verordnung reist, könne beim Mobilfunkanbieter eine Roaming-Option buchen. Auch WiFi Calling, das Telefonieren über WLAN, sei neben der Beschränkung auf SMS eine Option.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kostenfalle Handy-Telefonat
Seite 12 | Rubrik MANAGEMENT