Werbung
Werbung
Werbung

Schritt halten mit Asien

Neue Wettbewerber aus Fernost drängen auf den europäischen Markt. Eine Analyse der Strategieberatung Oliver Wyman hat ergeben, dass 2018 mehr als die Hälfte des weltweiten Risikokapitals in der Logistikbranche an drei asiatische Player geflossen ist.

Symbolbild Fachartikel Transport
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Globalisierung

Investitionen in Logistik-Start-ups und Spin-offs großer Konzerne nehmen rasant zu, vor allem in asiatische Firmen, so eine Analyse der Strategieberatung Oliver Wyman. Demnach haben sich die Geldspritzen 2018 im Vergleich zum Vorjahr mit zwölf Milliarden US-Dollar mehr als verdreifacht, mit 7,1 Milliarden US-Dollar entfiel dabei mehr als die Hälfte des Risikokapitals auf drei asiatische Unternehmen. Der Online-Händler JD.com aus China bekam 2,5 Milliarden US-Dollar. Go-Jek, eine indonesische Online-Plattform, 2,7 Milliarden US-Dollar unter anderem vom chinesischen Internet-Konzern Tencent.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Schritt halten mit Asien
Seite 11 | Rubrik MANAGEMENT
Werbung
Werbung