Offene Forderungen sofort prüfen

Transportunternehmen sollten ihre Schuldnerliste mindestens wöchentlich prüfen und verlängerte Zahlungsziele vermeiden, um gerade während der Corona-Krise stets liquide zu bleiben.

Geht es um offene Rechnungen, läuft so manchem die Zeit davon. Denn irgendwann sind sie verjährt und der Unternehmer bleibt auf seinen Forderungen sitzen. Bild: Y. Drumann / www.bremer-inkasso.de
Geht es um offene Rechnungen, läuft so manchem die Zeit davon. Denn irgendwann sind sie verjährt und der Unternehmer bleibt auf seinen Forderungen sitzen. Bild: Y. Drumann / www.bremer-inkasso.de
Redaktion (allg.)
Forderungsmanagement

Eines der wichtigsten Ziele eines Transportunternehmers sollte sein, stets über ausreichend Cashflow zu verfügen. Der Begriff Cashflow stammt aus dem englischen Sprachraum und bedeutet „Geldfluss, Kassenzufluss, Kapitalfluss“. Er wird auch in der Betriebswirtschaft als Kennzahl benutzt, die die Ein- und Auszahlungen eines bestimmten Zeitraums gegenüberstellt, beispielsweise auf monatlicher Basis. Diese Kennzahl liefert dem Transportunternehmer wichtige Informationen der Stärke oder Schwäche der eigenen Liquidität.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Offene Forderungen sofort prüfen
Seite 16 | Rubrik MANAGEMENT