Christine Harttmann

Ferronordic will die Vermietung von Elektro-Lkw ausweiten und so sein Angebot an nachhaltigen Transportlösungen verbessern. Das Bundesverkehrsministerium gewährt dafür Zuschüsse in Höhe von 23 Millionen Euro, die in den Kauf von insgesamt 117 E-Trucks der Marken Volvo und Renault Trucks fließen sollen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Ferronordic in Deutschland die separate Tochtergesellschaft Ferronordic e-Rental gegründet, die sich auf die Vermietung von Elektro-Lkw, Ladegeräten und die Förderung nachhaltiger Transportlösungen konzentriert. Dahinter steckte die Strategie, so erklärt es die Vermietgesellschaft, Fachwissen anzusammeln.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ferronordic will 117 E-Lkw anschaffen
Seite 7 | Rubrik MANAGEMENT