Covid-Impfung während der Arbeitszeit

 Bild: Fotolia/Fontanis
Bild: Fotolia/Fontanis
Redaktion (allg.)

Viele Beschäftigte haben sich bereits gefragt, ob sie sich während der Arbeitszeit gegen C-19 impfen lassen dürfen. Letztlich haben die Mitarbeiter(innen) nur in Ausnahmefällen einen Anspruch, während der bezahlten Arbeitszeit einen Impftermin wahrzunehmen. Aus juristischer Sicht gilt bei einer Impfung nichts Anderes wie bei einem Arztbesuch, der aus anderen Gründen erfolgt, sprich eine privat motivierte Angelegenheit ist. Allerdings könnte sich nach Einschätzung von Rechtsexperten ein anderer Fall ergeben, wenn das Impfzentrum nur „starre“ Impftermine vergibt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Covid-Impfung während der Arbeitszeit
Seite 12 | Rubrik MANAGEMENT