In der Pflicht

Die Bundesregierung will die Arbeitsbedingungen für Paketboten verbessern und will Generalunternehmer, insbesondere die großen Paketdienstleister, künftig verpflichten, Sozialabgaben für säumige Subunternehmer nachzuzahlen.

Symbolbild Fachartikel Transport
Torsten Buchholz
Nachunternehmerhaftung

Immer wieder kommt es in der Paketbranche zu Verstößen wie Schwarzarbeit oder Sozialleistungs- und Sozialversicherungsbetrug. „Die Entwicklung in Teilen der Paketbranche ist so schon länger nicht mehr akzeptabel“, so Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Dagegen will die Bundesregierung nun mit einem Gesetzentwurf vorgehen. Dieser soll die sogenannte Nachunternehmerhaftung für Kurier-, Express- und Paketdienste einführen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel In der Pflicht
Seite 21 | Rubrik LT23 KEP-Dienste