Bayern rüstet auf

Nagelneu und bis oben hin foliert: So zeigt sich das Spezialfahrzeug, das Polizei-Kontrollen im Schwerlastverkehr erleichtern soll. Der Clou: Um die nötigen Daten vom Lkw abzurufen, muss dieser nicht mehr angehalten werden.
Schneller, einfacher kontrolliert: Bayern testet ein Spezialfahrzeug, das in wenigen Sekunden unter anderem die Lenk- und Ruhezeiten abrufen kann - ohne, dass der Lkw anhalten muss. Bild: Uwe Niklas
Schneller, einfacher kontrolliert: Bayern testet ein Spezialfahrzeug, das in wenigen Sekunden unter anderem die Lenk- und Ruhezeiten abrufen kann - ohne, dass der Lkw anhalten muss. Bild: Uwe Niklas
Nadine Bradl
Kontrollen

Die Bayerische Polizei verstärkt ihre Lkw-Kontrollen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat vor Kurzem gemeinsam mit Polizeiexperten ein neues hochmodernes Kontrollfahrzeug mit Spezialtechnik vorgestellt, das in einem Pilotversuch ein Jahr lang in Oberfranken getestet wird. „Darauf aufbauend können wir prüfen, ob wir für die Bayerische Polizei weitere solche Spezialfahrzeuge anschaffen“, kündigte Herrmann an.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bayern rüstet auf
Seite 9 | Rubrik LENK- UND RUHEZEITEN
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.