Das Thema Telematik/Software wird präsentiert von

Heute Nah, morgen Fern

Mit einem einheitlichen Telematiksystem digitalisiert die Spedition Heinrich Gustke ihre Transporte im Ladungs- und Stückgutverkehr. Einer der Vorteile dabei: die Fernübertragung der Lenk- und Ruhezeiten.

Fernübertragung der Lenk- und Ruhezeiten iklusive: Gustke setzt in seiner Flotte auf die Telematiklösung Tislog und 145 fahrerbezogene mobile Computer vom Typ Zebra TC75. Bild: TIS
Fernübertragung der Lenk- und Ruhezeiten iklusive: Gustke setzt in seiner Flotte auf die Telematiklösung Tislog und 145 fahrerbezogene mobile Computer vom Typ Zebra TC75. Bild: TIS
Christine Harttmann
Fahrermanagement

Warum nicht auch mal Nahverkehr? Die im Ladungsverkehr eingesetzten Fahrer der Spedition Heinrich Gustke stehen dieser Frage offen gegenüber. Bei dem inhabergeführten Mittelständler kommt es immer wieder mal vor, dass die vorwiegend im Fernverkehr eingesetzten Trucker Stückgut-Touren übernehmen. Diese hohe Flexibilität wird durch ein einheitliches und übergreifendes Telematiksystem unterstützt, das zugleich den Ladungs- und Stückgutverkehr steuert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Heute Nah, morgen Fern
Seite 10 | Rubrik LENK- UND RUHEZEITEN