Seile Spleißen spart Ressourcen

Nicht nur für passionierte Skipper ist die Kunst des Spleißens eine wertvolle Fertigkeit – auch in der Industrie lassen sich so hochwertige Seile wiederverwenden. Tauwerk-Spezialist Seilflechter hat nun eine Spleiß-Fibel herausgebracht.

Symbolbild Fachartikel Transport
Torsten Buchholz
Buch

Das Spleißen von Tauwerk hat eine sehr lange Tradition und einen geschichtlichen Hintergrund. Man kann sagen, es ist die Königsdisziplin der Seilerei, die von Generation zu Generation weitergetragen wird. Das Spleißen sorgt für eine einzigartige Verbindung, die durch Reibung und Selbsthemmung zwischen den verbundenen Seilstücken entsteht. Unter Zugbelastung verlängert sich Tauwerk und wird im Durchmesser geringer, dadurch beklemmen sich die einzelnen Fasern, die sich dann nicht mehr gegenseitig bewegen lassen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Seile Spleißen spart Ressourcen
Seite 15 | Rubrik LADUNGSSICHERUNG