Reichhart schafft 12 neue Flurförderzeuge mit Lithium-Ionen-Batterie an - Effizienz und Umweltschutz im Fokus: Gut für den Geldbeutel und die Umwelt

Für einen Kunden aus der Automobilindustrie setzt Reichhart auf Lithium-Ionen-Technologie. Der Logistikdienstleister erhofft sich davon ökonomische und ökologische Vorteile.

Die Lithium-Ionen-Flurförderzeuge sind im Mehrschichtbetrieb im Einsatz. Bild: Reichhart
Die Lithium-Ionen-Flurförderzeuge sind im Mehrschichtbetrieb im Einsatz. Bild: Reichhart
Christine Harttmann
Flurförderzeuge

Logistikdienstleister Reichhart hat für einen seiner Sequenzierungsstandorte zwölf neue Flurförderzeuge mit Lithium-Ionen-Batterie angeschafft. Sie sollen die Prozesse effizienter gestalten. Neben ökonomischen Vorteilen erwartet der Logistikdienstleister von den neuen Staplern zusätzliche Vorteile beim Umweltschutz. „Wir prüfen kontinuierlich den Einsatz von innovativen Technologien mit dem Ziel, Abläufe effizienter zu gestalten“, erklärt Michael Jackl, geschäftsführender Gesellschafter bei Reichhart. „Dabei suchen wir Lösungen, die gleichzeitig wirtschaftlich und nachhaltig sind.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Reichhart schafft 12 neue Flurförderzeuge mit Lithium-Ionen-Batterie an - Effizienz und Umweltschutz im Fokus: Gut für den Geldbeutel und die Umwelt
Seite 20 | Rubrik LADE- UND UMSCHLAGTECHNIK