Werbung
Werbung
Werbung

Kosten in Milliardenhöhe verhindern

Durch verspätete oder beschädigte Ware entstehen Schäden in Milliardenhöhe – das will die BLG Logistics Group mit einem Sensor verhindern.

Bild: Witthaya/Fotolia
Bild: Witthaya/Fotolia
Werbung
Werbung
Melanie Endres
Tracking

Auf dem im Rahmen der LogiMAT stattfindenden TradeWorld-Forum, vom 19. bis 21. Februar in Stuttgart, stellt der Seehafen- und Logistikdienstleister BLG Logistics Group AG & Co KG Erkenntnisse aus Projekten vor, die sich mit Sensorik-basierten Dienstleistungen auseinandersetzen. Laut BLG entstehen jährlich Kosten in Milliardenhöhe, nur durch Verspätungen oder Beschädigungen der Waren auf dem Transportweg. Um den Waren-, Prozess- und Informationsstandard zu überwachen, hat sich BLG eigenen Angaben zufolge ein Ziel gesetzt. Und zwar: Die Bereitstellung von smarten Services zur lückenlosen Überwachung der Qualität sowie Quantität von Waren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten (Jahres- bzw. Studentenabo) vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Jahres- bzw. Studentenabonnement erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf alle Online-Artikel:

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kosten in Milliardenhöhe verhindern
Seite 23 | Rubrik KONTRAKTLOGISTIK
Werbung