Seidenstraße geht bis Frankfurt-Höchst

Das Container-Logistik-Netzwerk hat die Rhein-Main-Region an das Schienennetz nach China angebunden.

Der erste Zug aus China bei Contargo Industriepark Frankfurt-Höchst. Bild: Contargo
Der erste Zug aus China bei Contargo Industriepark Frankfurt-Höchst. Bild: Contargo
Daniela Kohnen
Contargo

Contargo hat die Neue Seidenstraße mit der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main vernetzt. Denn am Containerterminal der Contargo Industriepark Frankfurt-Höchst ist Anfang April erstmals ein Güterzug aus der chinesischen Provinzhauptstadt Jinan eingetroffen. Das Container-Logistik-Netzwerk erwartet laut eigenen Aussagen weitere Direktzüge aus China. Nach dem ersten Testzug sollen am Terminal in Frankfurt künftig nicht nur zwei- bis dreimal monatlich Güterzüge aus Jinan eintreffen. Noch im Laufe des April wird mit weiteren Zügen aus verschiedenen chinesischen Regionen in Frankfurt gerechnet.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Seidenstraße geht bis Frankfurt-Höchst
Seite 10 | Rubrik KOMBINIERTER VERKEHR