Kooperation im Mikrodepot

UPS, DPD, GLS und Amazon Logistics testen 14 Monate ein Mikrodepot in Dortmund, um die Zustellung klimafreundlicher zu machen.

Vom Mikrodepot ab auf´s Rad: In Dortmund testen vier KEP-Dienstleister die Zusammenarbeit. Bild: Roland Gorecki, Dortmund-Agentur
Vom Mikrodepot ab auf´s Rad: In Dortmund testen vier KEP-Dienstleister die Zusammenarbeit. Bild: Roland Gorecki, Dortmund-Agentur
Nadine Bradl
Zustellung

Die KEP-Dienstleister UPS, DPD, GLS und Amazon Logistics haben in Dortmund am Ostwall ein gemeinsames Mikrodepot in Betrieb genommen. Der von der Dopark GmbH im Auftrag der Stadt Dortmund errichtete Umschlagplatz soll für die klimafreundliche Zustellung von Kurier-, Express- und Paketdiensten in der Dortmunder City sorgen. Mit dem gemeinsamen und damit flächensparenden Betrieb eines Mikrodepots durch verschiedene Dienstleister ist die Stadt Dortmund beispielgebend für kooperativen emissionsfreien Lieferverkehr auch in anderen Kommunen, teilt GLS mit.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kooperation im Mikrodepot
Seite 20 | Rubrik KEP-DIENSTE