Autonomes Liefer-Skateboard

Das israelische Start-up präsentiert eine skalierbare, gewerbliche Elektroplattform in drei Größen, die über ein topfebenes Bett verfügt und von autonomen Lieferwagen bis zum Personenshuttle konfigurierbar sein soll.

Flachmann: Die in drei Dimensionen verfügbaren „Skateboards“ lassen vielfach adaptieren. Der Antrieb sitzt in den Radhäusern. Bild: REE
Flachmann: Die in drei Dimensionen verfügbaren „Skateboards“ lassen vielfach adaptieren. Der Antrieb sitzt in den Radhäusern. Bild: REE
Redaktion (allg.)
REE Automotive

Das israelische Start-up-Unternehmen REE Automotive hat eine Nutzfahrzeug-Elektroplattform vorgestellt, die in drei Größen von 1,3 über 2,5 bis 4,5 Tonnen Gesamtgewicht skalierbar und für verschiedenste Anwendungen vom Lieferwagen bis zum Personenshuttle geeignet sein soll. Das E-Chassis nutzt die X-by-Wire-Technology für Steuerung, Federung, Handling und Bremsen, um ein vollständiges flaches Bett zu realisieren. Die Technik wird in den Radläufen untergebracht. Alle Plattformen sollen vorbereitet sein für autonomes Fahren und ließen sich an sämtliche ADAS-Systeme andocken, verspricht der Anbieter.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Autonomes Liefer-Skateboard
Seite 20 | Rubrik KEP-DIENSTE