Paket kommt per Linienbus

Zusammen mit VW Nutzfahrzeuge testet der KEP-Dienst den Einsatz eines e-Crafter als mobile Paketstation.

Seit dem 29. September können Mitarbeiter von VW Nutzfahrzeuge sich Pakete auf das Firmengelände in Hannover liefern lassen. Bild: Henning Scheffen/Volkswagen
Seit dem 29. September können Mitarbeiter von VW Nutzfahrzeuge sich Pakete auf das Firmengelände in Hannover liefern lassen. Bild: Henning Scheffen/Volkswagen
Sandra Lehmann
Pakadoo

Der Paketdienst-Anbieter Pakadoo testet gemeinsam mit VW Nutzfahrzeuge am Standort Hannover eine mobile Paketstation. Das teilte das in Böblingen ansässige KEP-Unternehmen in einer Pressemeldung mit. Demnach können sich Mitarbeiter des Nutzfahrzeugherstellers über das Konzept „pakadoo point“ seit dem 29. September 2020 Pakete direkt auf das Werkgelände liefern lassen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Paket kommt per Linienbus
Seite 19 | Rubrik KEP-DIENSTE