Carry Larry – zwischen den Welten

Irgendwo zwischen schwerem E-Cargobike, E-Lastenscooter, Routenzug und E-Van platziert ein Grazer Start-up sein elektrisch angetriebenes Lastengefährt. Für die Innenstadtbelieferung könnte es ideal sein.

Schleppt viel, braucht wenig: Der Carry Larry soll durch hohe Raum- und Energieeffizienz überzeugen. Bild: Carry Larry
Schleppt viel, braucht wenig: Der Carry Larry soll durch hohe Raum- und Energieeffizienz überzeugen. Bild: Carry Larry
Redaktion (allg.)
Citylogistik

Das Grazer Start-up-Unternehmen Carry Larry hat die Bühne der IAA Mobility in München genutzt, um seinen elektrisch angetriebenen schweren E-Lastenscooter zu präsentieren. Dieser soll die Vorzüge von E-Cargobikes in Sachen Raumeffizienz mit den Vorteilen leichter Elektrofahrzeuge kombinieren. Das modular aufgebaute, nur zwei Meter lange und ein Meter schmale Plattformgefährt erinnert an Long-John-Lastenräder, verfügt aber wie etwa das E-Cargobike Urban Arrow Tender vorn über ein zweispuriges Fahrwerk.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Carry Larry – zwischen den Welten
Seite 17 | Rubrik KEP-DIENSTE