Werbung
Werbung
Werbung

Eine tiefkalte Alternative

Mit zunehmender Tankstellendichte steigen die Zulassungszahlen bei umweltfreundlichen LNG-Lkw. Bei der Spedition Wapner gab die neue Station in Rostock den letzten Anstoß für die Umstellung der Flotte.

Bei der Übergabe (v.l.): Peggy Bittins (Nutzfahrzeuge Bargeshagen), Philipp Amthor (MdB CDU), Norman Wapner und Hartwig Popp (Nutzfahrzeuge Bargeshagen) Bild: Iveco
Bei der Übergabe (v.l.): Peggy Bittins (Nutzfahrzeuge Bargeshagen), Philipp Amthor (MdB CDU), Norman Wapner und Hartwig Popp (Nutzfahrzeuge Bargeshagen) Bild: Iveco
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Fuhrpark

Mit Norman Wapner hat Iveco einen neuen Kunden für seine LNG-Lkw gefunden. Der Transportunternehmer, der weit oben im Norden in Malchin angesiedelt ist, stellt seine Flotte auf den Antrieb mit tiefkaltem Methan um. Den Anstoß für den Umstieg gab laut einer Mitteilung des Fahrzeugherstellers Iveco die Eröffnung einer neuen Tankstation in Rostock. Bei der Übergabe des ersten LNG-Lkw beglückwünschte der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor den Spediteur zu seiner Entscheidung. Die Fahrzeuge seien die ersten zugelassenen Dieselalternativen für den Güter-Langstreckenverkehr in Mecklenburg-Vorpommern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Eine tiefkalte Alternative
Seite 21 | Rubrik KAUF - MIETE - LEASING
Werbung