Die Wirtschaft lahmt

Bei UPS belastet die Corona-Pandemie die Ergebnisse des ersten Quartals 2020. Nur das US-Paketgeschäft profitiert. Insbesondere das Next-Day-Lufttransport-Tagesvolumen legte deutlich zu.

Symbolbild Fachartikel Transport
Christine Harttmann
USA

Im ersten Quartal 2020 erwirtschaftete UPS einen konsolidierten Umsatz von 18 Millionen US-Dollar. Laut den Angaben des Unternehmens profitierte es von Zuwächsen bei B2C-Lieferungen und Steigerungen im Bereich des Gesundheitswesens. Seinen Nettogewinn beziffert der US-amerikanische Logistikkonzern mit 965 Millionen US-Dollar, den bereinigten Nettogewinn gibt er sogar mit einer Milliarde US-Dollar an. Störungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Herausforderungen hätten einen wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis gehabt, sodass das Unternehmen 939 Millionen US-Dollar in die Verbesserung seines Netzwerks investierte.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Die Wirtschaft lahmt
Seite 7 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR