Der billigere Umweg über den Brenner

Eine Studie belegt: Rund 880.000 Lkw fahren eine längere Strecke über den Brenner, um damit Kosten zu sparen. Tirols Verkehrslandesrätin fordert deshalb die Abschaffung des Dieselprivilegs und die Erhöhung der Mautzuschläge.
Am Brenner müssten deutlich weniger Lkw unterwegs sein, denn die Strecke ist oft länger als eine Alternativroute, meint Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe. Bild: Pixabay
Am Brenner müssten deutlich weniger Lkw unterwegs sein, denn die Strecke ist oft länger als eine Alternativroute, meint Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe. Bild: Pixabay
Nadine Bradl
Tirol

Auf Grundlage eines Landtagsbeschlusses von Oktober 2020 beauftragte Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe die Abteilung Mobilitätsplanung des Landes Tirol, eine Studie auszuschreiben, in der untersucht wird, wie viel Lkw-Ausweichverkehr tatsächlich durch das Bundesland Tirol verkehrt. Der Studienauftrag erging an ein technisches Büro, das bereits in den Jahren 2009 und 2014 Auswertungen zur Routenwahl im Alpenraum erstellte.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der billigere Umweg über den Brenner
Seite 6 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.